Selbstverständnis der Initiative Rechtspopulismus stoppen!

Seit 2008 herrscht in Deutschland eine Wirtschaftskrise: Die Mieten und die Lebenshaltungskosten steigen, die Menschen bekommen weniger für ihr Geld, Leiharbeit und prekäre Jobs nehmen zu. Auch deshalb steigert sich die Unsicherheit in weiten Teilen der Bevölkerung. Ergebnis dieser Entwicklung ist unter anderem eine verschärfte Konkurrenz unter den Lohnabhängigen und eine um sich greifende Abstiegsangst. Diese Situation nutzen die Rechtspopulisten, indem sie an bestehende Vorurteile anknüpfen, diese verstärken und angeblich einfache Lösungen für komplexe Problematiken anbieten. Rassistische, homophobe und frauenfeindliche Positionen und Weltbilder werden immer offener verbreitet und finden zunehmend Anklang in der Bevölkerung.

Nahezu täglich finden Angriffe auf Geflüchtete und deren Unterkünfte statt und die rechtspopulistische Bewegung zeigt sich in den meisten Großstädten durch Aufmärsche oder Veranstaltungen. Offen rechte Parteien sind mit zum Teil zweistelligen Ergebnissen in den Parlamenten vertreten. Das Ineinandergreifen von Parteien, Bewegungen, Think Tanks, Berichterstattung und Personen schafft dabei ein Klima der Angst und Ausgrenzung.

Diese rechte Bewegung stellt eine Gefahr für erkämpfte gesellschaftliche Errungenschaften dar.

Wir werden dem nicht tatenlos zusehen!

Deshalb haben wir die Initiative Rechtspopulismus Stoppen! ins Leben gerufen. Wir treten dem Rechtsruck aktiv entgegen. Wir betreiben Recherche und klären mit regelmäßigen Veröffentlichungen über die rechte Bewegung und deren Netzwerke in Wirtschaft und Politik auf. Wir stellen uns ihrer menschenverachtenden Hetze mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Protesten entgegen. Wir setzen uns das Ziel eine breite gesellschaftliche Bewegung gegen den Rechtsruck mit aufzubauen.
Wichtige Grundlage unserer Arbeit ist, dass unsere Aktivitäten gegen die rechtspopulistische Bewegung für möglichst viele Menschen zugänglich sind. Wir freuen uns über jegliche Beteiligung.

Uns ist dabei bewusst, dass der aktuelle Rechtsruck tiefer liegende Ursachen hat und wichtiger Teil einer Krisenbewältigungsstrategie von Oben ist. Deshalb sind wir mit der politischen Struktur Zusammen Kämpfen [Stuttgart] organisatorisch verbunden, die eben jene tiefer liegenden Ursachen analysiert und bekämpft, mit dem Ziel sie zu überwinden.

Initiative Rechtspopulismus Stoppen!
Juni 2016

Nächste Termine

No events found